Sonderausstellungen 2015

Schule im Wandel - 60 Jahre Friedrich-Silcher-Schule

 

Waltraud Hagenlocher - Renningen erfolgreichste Sportlerin im Behindertensport

WALTRAUD  HAGENLOCHER

 

Renningens erfolgreichste Sportlerin im Behindertensport

 

 

Geboren in Renningen am 29. Januar 1945 in der Kleinen Gasse 13. Besuch der Volksschule Renningen, Ausbildung zur Einzelhandels-kauffrau, Filialleiterin im Konsum in Eltingen.

Mit 21 Jahren plötzlich Querschnittslähmung unklarer Herkunft. Umschulung zur Technischen Zeichnerin in Bad Wildbad,

 

Beginn der sportlichen Aktivitäten.

1968 Teilnahme an den Paralympics in Tel Aviv,

dort 4. Platz im Kugelstoßen.

 

Juni 1969 Diagnose „Knochenkrebs“.

Amputation des linken Beins bis zur Hüfte.

 

Nach der Rehabilitation wieder Aufnahme des Trainings in Wildbad.

 

Sportarten:

Fünfkampf (Kugel, Speer, Diskus, Schwimmen, Rollstuhlschnellfahren),

Basketball, Schlittenlanglauf, Bogenschießen.

 

Teilnahme an 5 Olympiaden, 2 Europameisterschaften, einer Weltmeisterschaft, sechsmalige Teilnahme an den Weltspielen für Behinderte in Stoke Mandeville (England).

 

Sportliche Erfolge bei nationalen und internationalen Wettkämpfen:

43 Goldmedaillen, 30 Silbermedaillen, 18 Bronzemedaillen.

Inhaberin mehrerer Weltrekorde

Eine große Anzahl nationaler und internationaler Ehrungen.

 

1980 Verleihung der „Silbermedaille für den Behindertensport“ durch den Bundespräsidenten.

 

Von 1989 bis 1994 vertrat sie als Stadträtin der Freien Wähler die Interessen der Renninger Bürger.

 

Am 26. Januar 2012 verstarb Waltraud Hagenlocher.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimatverein Rankbachtal